header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Berufsunfähigkeitsversicherung, Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten

    Grünen-Chef Robert Habeck kennt den Unterschied zwischen BaFin und Finanzamt nicht

    Nachdem Annalena Baerbock, ihres Zeichens Bundesvorsitzende der Grünen/Bündnis 90, in einer Talkshow am 24. Mai dieses Jahres bei Anne Will mit eklatanten Wissenslücken auffiel, tat es ihr Robert Habeck, Partner an der Doppelspitze besagter Partei, nach.

    Annalena Baerbock hält Deutschland für die größte Volkswirtschaft der Welt

    In der Eingangs erwähnten Gesprächsrunde, bezeichnete sie Deutschland als Land mit der größten Volkswirtschaft der Welt, wörtlich ließ sie verlauten: €1y1z2

    Mischfonds in Krisenzeiten und wirkt sich Corona für Immobilienbesitzer negativ aus?

    Mischfonds halten ihr Versprechen der Verlustbegrenzung

    Für aktive Fondsmanager brachten die letzten Wochen bisher ungekannte Herausforderungen mit sich. „Während es für Anleger am besten ist, Ruhe zu bewahren und keine unüberlegten Fondsverkäufe zu tätigen, ist für Fondsmanager nun die Stunde der Aktivität gekommen“, betont Said Yakhloufi, Analyst bei der Berliner Ratingagentur Scope. Durch geschickte Umschichtungen müssen sie die Verluste ihrer Anleger begrenzen. Mit ihrem Mix aus dynamischen

    Hier weiter lesen ...

    Aug 01 2020

    Corona führt zu kürzerer Lebenserwartung

    Nach Ansicht des Ökonomen Professor Bernd Raffelhüschen beschränken sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht nur auf die Wirtschaft, sondern es werden auch erhebliche Probleme im sozialen Bereich auftreten. Ebenfalls negative Auswirkungen betreffen die Lebenserwartung der Deutschen unter dem Konjunktureinbruch. „Verlierer sind wir alle, die Jungen mehr, die Alten weniger“, so der Experte in einem kürzlich erschienenen Interview der Zeitung Die Welt.

    Wachstumseinbruch kostet Lebensjahre

    „Unter dem Strich kostet der Wachstumsei

    Hier weiter lesen ...

    Starker Anstieg der Rücklagen für Pensionen und Beihilfen

    Der Bund muss immer mehr Geld für Pensionen und Beihilfen seiner Beamte zurücklegen. Auf knapp € 809 Milliarden summieren sich die Kosten im Jahr 2019, wie die Vermögensrechnung des Bundes zeigt. Dies bedeutet einen Anstieg um € 51 Milliarden gegenüber dem Vorjahr, wie kürzlich im Handelsblatt zu lesen war. Die Reserven der Länder und Kommunen sind hierbei nicht mit eingerechnet.

    53 Prozent mehr Rücklagen im Fünfjahresvergleich

    Die kürzlich veröffentlichten Zahlen sind brisant, da die Rückstellungen und somit auch di

    Hier weiter lesen ...

      fusszeile-maklerwun
      blockHeaderEditIcon
      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail

      Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

      Mehr Infos

      *