header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Berufsunfähigkeitsversicherung, Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten

    Zwei Drittel fühlen sich bei Altersvorsorge von Politik im Stich gelassen

    Den nachfolgenden Artikel habe ich bei Pfefferminzia, dem Multimedium für Versicherungsprofis aus Hamburg, entdeckt – veröffentlicht am 04.10.2023 von Lorenz Klein. Ich bedanke mich bei Pfefferminzia den Beitrag inhaltlich verwenden zu dürfen.

    Zwei Drittel der Deutschen sagen, sie haben beim Thema Altersvorsorge das Vertrauen in die Politik verloren – vor allem unter den Älteren und in den östlichen Landesteilen ist das Misstrauen groß. Zudem geht fast jeder zweite Bundesbürger davon aus, dass sich die eigene Lebensqualität im Ruhestand verschlechtern wird. Doch die Umfrage im Auftrag der Axa zeigt auch Erfreuliches.

    Politikverdrossenheit sehr hoch

    Die Politikverdrossenheit in der deutschen Bevölkerung ist hoch. Sehr hoch. Und der Ärger vieler Bürger scheint sich inzwischen auch auf bislang eher unverdächtige Bereiche abseits der Klimapolitik auszubreiten: So erklären mehr als zwei Drittel der Bundesbürger (67 Prozent), dass sie beim Thema Altersvorsorge das Vertrauen in die Politik verloren haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Versicherers Axa.

    Dabei ist das Misstrauen in den neuen Bundesländern (73 Prozent) höher ausgeprägt als in den alten Bundesländern (65 Prozent). Auch beim

    Hier weiter lesen ...

    Unterversicherung

    (40 x gelesen)
    Apr 13 2024

    Unterversicherung

    Schäden an der eigenen Immobilie passieren oft schneller als gedacht. Ein geplatztes Wasserrohr oder ein starker Sturm mit Hagelschauer und schon steht das Haus unter Wasser oder das Dach ist enorm geschädigt. In derartigen Fällen greift die Wohngebäudeversicherung und erweist sich somit als Rettung für den Eigentümer. Doch immer wieder kommt es vor, dass die Auszahlungssumme des Versicherers unter dem tatsächlichen Schaden liegt. Wie kommt das zustande?

    Versicherungssumme entspricht nicht dem tatsächlichen Wert

    Die Antwort der Versicherungsgesellschaft auf diese Frage "der Kunde ist unterversichert". Eine Unterversicherung besteht dann, wenn die Versicherungssumme eines Gebäudes nicht dem tatsächlichen Wert entspricht. Im Schadensfall erhält der Versicherungsnehmer nur die Versicherungssumme und muss die Differenz zum tatsächlichen Wert selbst abdecken. In der Praxis ist es leider häufig so, dass der Eigentümer - gerade im Bereich der Sachversicherungen - den eigenen Versicherungsschutz überschätzt oder sich der tatsächlichen Leistung im Schadensfall nicht bewusst ist.

    Wie entsteht Unterversicherung?

    Meist werden an dem Gebäude wertsteigende Investitionen getätigt, wie z. B. die Ausweitung der Wohnfläche, der Bau eines Carports, der Einbau einer Sauna oder die Installation einer PV-Anlage. Bei der Hausratversicherung können es teu

    Hier weiter lesen ...

    Mär 26 2024

    Kosten der Tierhaltung werden zur Belastung

    Den nachfolgenden Artikel habe ich bei Pfefferminzia, dem Multimedium für Versicherungsprofis aus Hamburg, entdeckt – veröffentlicht am 25.10.2023 von Achim Nixdorf. Ich bedanke mich bei Pfefferminzia den Beitrag verwenden zu dürfen.

    Die Inflation und die steigenden Preise bereiten auch immer mehr Tierhaltern Sorgen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung zur Haustierhaltung in Deutschland im Auftrag der DA Direkt Versicherung.

    Finanzielle Belastung

    Für jeden Zehnten sind die Kosten danach bereits zu einer finanziellen Belastung geworden. Bei weiteren 18 Prozent liegen sie zum Teil über dem geplanten Budget. Aktuell wenden Hundebesitzer nach eigenen Angaben durchschnittlich € 75 im Monat für die Haltung ihrer Vierbeiner auf. Katzen sind mit € 59 im Durchschnitt etwas günstiger.

    „Dass die Tierhaltung für einen signifikanten Anteil der Halter zur finanziellen Belastung wird, ist ein Alarmsignal für den Tierschutz. Viel zu oft landen Tiere in den Tierheimen, die schon heute am Limit sind“, sagt Peter Stockhorst, Chef der DA Direkt.

    Knapp ein Viertel hat Tierkrankenversicherung abgeschlossen

    Es ist nicht nur das Futter, das ins Geld geht. Gerade bei älteren Tieren kommen auch noch Kosten für Untersuchungen und Behandlungen dazu. Insgesamt verfügt jedoch nur knapp ein Vierte

    Hier weiter lesen ...

    Hohe Wildunfallschäden und Baupreisindex spiegelt sich in Wohngebäudeversicherung wider

    Wildunfallschäden nähern sich Milliarden-Marke

    Rechnerisch kommt es alle zwei Minuten zu einem Zusammenprall eines kaskoversicherten Autos mit einem Wildtier – in Summe ergibt das rund 265.000 Fälle für das Jahr 2022. Da die Reparaturkosten steigen, müssen die Versicherer immer höhere durchschnittliche Schadenssummen überweisen: Nach circa € 3.300 im Vorjahr standen 2022 € knapp 3.600 zu Buche. Verantwortlich dafür sind im Wesentlichen anziehende Preise für Karosserieteile, aber auch höhere Stundensätze der Kfz-Werkstätten. Die Gesamtaufwendungen beliefen sich bundesweit zuletzt auf rund € 950 Millionen.

    Neben April und Mai sind die Monate Oktober bis Dezember besonders wildunfallträchtig. Die Versicherer empfehlen, bei einer drohenden Kollision im Zweifelsfall auf Ausweichmanöver zu verzichten, da der Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Auto oder einem Baum größeres Gefahrenpotenzial berge. Wenn noch möglich, solle das Licht abgeblendet und langsam vorbeigefahren werden. Kommt es zu einer Kollision, sollten folgende Punkte beachtet werden: Unfallstelle sichern, Polizei rufen, Tier nicht anfassen, Fotos machen, Wildunfallbescheinigung ausstellen lassen, Versicherer benachrichtigen (bevor das Auto repariert oder anderweitig verändert wird).

    Wohngebäudeversicherung s

    Hier weiter lesen ...

      fusszeile-maklerwun
      blockHeaderEditIcon
      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail
      *