*
telefon
blockHeaderEditIcon

Telefon: 09232-70880

header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon

    Der Traum vom großen Glück

    (1894 x gelesen)
    Aug 31 2014

    Lotto

    Die Deutschen lassen sich den Traum vom Millionengewinn viel Geld kosten. Im Lottosystem „6 aus 49“ werden jährlich € 4 Milliarden umgesetzt. Nur die Hälfte der eingesetzten Summe wird ausgeschüttet, der Rest geht an den Staat. Zumindest ein Gewinner steht damit schon von vornherein fest...

    In Deutschland sterben durchschnittlich drei bis sieben Menschen pro Jahr durch einen Blitzschlag. Bei einer Gesamtbevölkerung von 82 Millionen bedeutet das eine durchschnittliche Chance, oder besser Gefahr, von 1 : 18.000.000. Besagtes Naturereignis ist allerdings wesentlich realistischer als der Hauptgewinn von 6 + Superzahl - dieser liegt bei 1 : 139.838.160. Die Chance auf den Gewinn 6 ohne Zusatzzahl ist statistisch genauso groß, wie das Versterben durch Blitz, nämlich 1 : 15.537.573 (Quelle: LOTTO.de).

    Der deutsche Aktienindex DAX, Leitindex der deutsche Börse, hat seit seinem Beginn, dem 01.07.1988, im Schnitt 8,6 % pro Jahr zugelegt. Es gibt inte

    Mehr

    Aug 30 2014

    Rechtsschutz – die häufigsten Risiken für Verbraucher

    In welchen Bereichen wird die Rechtsschutzversicherung am häufigsten in Anspruch genommen? Dieser Frage hat sich der „Roland Rechtsschutz“ gestellt und über 350.000 Leistungsfälle aus dem Jahre 2013 analysiert.

    Rechtsrisiko Nr. 1: Vertragsstreitigkeiten

    Tagtäglich werden Verträge abgeschlossen. Über 70.000 Leistungsfälle wurden in diesem Bereich abgewickelt. Besonders häufig ging es hierbei um Reisestreitigkeiten, Probleme beim Kauf von Immobilien oder Abo-Fallen, in die häufig Nutzer von Smartphones treten.

    Rechtsrisiko Nr. 2: Streitigkeiten am Arbeitsplatz

    Streitigkeiten mit Chef oder den Arbeitskollegen, wie eine ungerechtfertigte Kündigung, ein nicht zufriedenstellendes Arbeitszeugnisse oder Mobbingvorwürfe, gehören leider immer wieder zum Arbeitsalltag. Fast 59.000 Leistungsfälle gab es im Bereich Arbeitsrechtsschutz.

    Rechtsrisiko Nr. 3: Probleme mit Mieter, Vermieter ode

    Mehr

    Schutz vor Entmündigung

    (1885 x gelesen)
    Aug 27 2014

    Vorsorgevollmacht

    Auch wenn es gerne verdrängt wird - jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Situation geraten, wichtige Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können. Besteht dann keine Vorsorgevollmacht, wird automatisch eine Betreuung im Sinne des Gesetzes (§ 1896 BGB) per Gericht angeordnet. Dies erfolgt ohne Rücksicht auf die persönliche Lebenssituation. Ehepartner, Kinder, Eltern oder der Lebenspartner sind somit außen vor.

    Geänderte Patientenverfügung

    Im Jahre 2008 erfolgte die gesetzliche Regelung zu den Geltungsbereichen der Patientenverfügung. Vor dieser Änderung galt die Verfügung lediglich im Falle eines unmittelbar bevorstehenden Todes, seither in jeder Lebenslage. Ändern Sie ältere Patientenverfügungen dahin gehend.

    2013 wurde das Gesetz zur Regelung von ärztlichen Zwangsmaßnahmen eingeführt. Ein Bevollmächtigter darf nur dann über freiheitsentziehende Maßnahmen, z.B. Bettgitter, entscheiden, wenn e

    Mehr

    Versicherungen für Kinder

    In der Rechtsschutz- und Privathaftpflichtversicherung  der Eltern sind alle ihre Kinder bis Ende der Erstausbildung automatisch mitversichert. (Deliktunfähigkeit beachten)

    Der Abschluss einer Krankenzusatzversicherung im Bereich Zahnversicherung ist anzuraten. Bitte achten Sie auf den Einschluss kieferorthopädischer Leistungen (auch hier gibt es Leistungsunterschiede).

    Die wichtigste Absicherung ist die gegen körperliche Schäden, denn im schlimmsten Falle muss ein Leben lang finanziell für das Kind gesorgt werden. Eine Unfallversicherung ist deshalb notwendig, allerdings erfolgt hier keine Leistung bei einer Erkrankung oder bei nicht unfallbedingtem Verlust von Grundfähigkeiten bzw. Pflegebedürftigkeit.

    Daher ist der Abschluss eines Produktes anzuraten, dass auch in diesen Fällen leistet. Neben der „funktionellen Invalidität“, die bereits für Kleinkinder angeboten wird, gibt es die Schulunfähigke

    Mehr

    Dax 47.000 Punkte

    (1828 x gelesen)
    Aug 24 2014

    DAX 47.000

    Am 05.06.14 hat der DAX erstmalig die magische Marke von 10.000 Punkten überschritten. Viele Marktteilnehmer fragen sich jetzt, wohin die Reise geht.

    In den gut 25 Jahren seines Bestehens legte der Leitindex der deutschen Standardwerte pro Jahr durchschnittlich um acht Prozent zu. Ein Anleger, der heute beim Stand von 10.000 Punkten in den Markt einsteigt, hat im Jahr 2034 somit knapp 47.000 Punkte zu erwarten.

    Kritiker werden einwenden, dass sich Zuwächse der Vergangenheit nicht einfach in die Zukunft übertragen lassen. Die demografische Entwicklung und somit die Anzahl an neuen Konsumenten geht zurück, allerdings gibt es v.a. in Afrika und Asien Milliarden von Menschen, die ihren Lebensstandard steigern wollen.

    Bei einer vorsichtigen Kalkulation eines jährlichen Zuwachses von sechs Prozent, ergibt sich in 20 Jahren ein Stand von gut 32.000 Indexpunkten. Die Kursentwicklung wird sicher keine Einbahnstraße sein. Fakt ist all

    Mehr

    Betriebliche Versicherungen

    Die Produkte der privaten Sachversicherungen sind standardisiert. Beispielsweise wird bei der Hausratversicherung der Beitrag pro qm berechnet. Bei der Privathaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung die Versicherungssumme für den Beitrag maßgebend. Im gewerblichen Bereich richtet sich die Beitragsberechnung stark nach der ausgeübten Tätigkeit und der sich daraus ergebenden Risikobewertung.

    Anbei ein Überblick über die wichtigsten Vertragsarten:

    Betriebshaftpflicht (BHV)

    Diese Versicherung ist vergleichbar mit der Privathaftpflichtversicherung (PHV) im persönlichen Bereich. Für Händler und Hersteller, deren Erzeugnisse nicht Endprodukte sind, ist eine erweiterte Produkthaftpflichtversicherung nötig. In einigen Verträgen ist die PHV des Firmeninhabers eingeschlossen. Der Vorteil, man spart sich den separaten Beitrag für die private Absicherung. Nachteilig dagegen, dass private Schäden auf die Schadens

    Mehr

    Versicherungskündigung

    Wie ist vorzugehen, wenn Sie einen Versicherungsvertrag kündigen wollen?

    1) Sachversicherung (alles, was nicht mit Leben und Kranken zu tun hat)

    Es wird unterschieden zwischen:

    - ordentliche Kündigung. Diese muss drei Monate vor Ablauf bei der Gesellschaft vorliegen. Es werden sowohl Verträge mit einjähriger Laufzeit als auch mit einer Vertragsbindung von drei oder fünf Jahren angeboten. Letztere sind lt. aktuellem VVG (Versicherungsvertragsgesetz) nach Ablauf des dritten Jahres kündbar.

    - außerordentliche Kündigung. Diese ist z.B. nach einem Schadensfall innerhalb von einem Monat nach den Entschädigungsverhandlungen möglich, sowie nach einer Beitragsanpassung durch den Versicherer und in der Wohngebäudeversicherung bei Eigentümerwechsel der Immobilie.

    Die häufig empfohlene Kündigung per Einschreiben mit Rückschein ist nur dann notwendig, wenn Sie kurz vor Ende der Kündigungsfrist stehen und eine Bes

    Mehr

    Aug 17 2014

    Schaden

    Was ist die Definition von Versicherung? Als Versicherung wird das Prinzip der kollektiven Risikoübernahme bezeichnet. Viele einzelne Kunden zahlen einen Beitrag beim Versicherer ein, um bei Eintritt des Schadensfalles von dort einen Schadensausgleich zu erhalten. Da der Versicherungsfall nur bei Wenigen eintritt, reicht das eingezahlte Kapital für die Schadenregulierung bei überschaubarem Beitrag für den Einzelnen aus.

    Viele betrachten Versicherungsbetrug als Kavaliersdelikt. Vor Leistungserschleichung ist zu warnen, denn lt. § 263 StGB ist das Betrug, ein Straftatbestand.

    Wegen des Verstoßes gegen das Solidaritätsprinzip der Versicherung erfolgt eine außerordentliche Kündigung durch den Versicherer. Mittlerweile gehen die Gesellschaften bei Verdacht auf Versicherungsbetrug mit größter Sorgfalt gemeldeten Versicherungsfällen nach. Neben dem Einschalten von Gutachtern und Detektiven wird auch auf Daten aus der sogenannte Uniwagnisdatei z

    Mehr

      google bewertungen
      blockHeaderEditIcon
      telefon
      blockHeaderEditIcon

      Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

      Telefon: 09232-70880

      link - geldanlagerechner
      blockHeaderEditIcon
      Link - haftpflichtkasse darmstadt
      blockHeaderEditIcon
      link - tarifrechner-reiseversicherung
      blockHeaderEditIcon
      link - ladylike-krebs-schutzbrief
      blockHeaderEditIcon
      anzeige-google-adsense-300x600
      blockHeaderEditIcon
      Text - tipp, mach den vettercheck
      blockHeaderEditIcon
      link - gratis schulung BILD
      blockHeaderEditIcon

       >> Jetzt klicken und anmelden

      Gratis Schulung Geldanlage

      Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
      blockHeaderEditIcon
      e-book-cover-geld
      blockHeaderEditIcon

      NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

      Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

      soz1
      blockHeaderEditIcon
      blog-url
      blockHeaderEditIcon

      Blog URL: /blog
      RSS-Feed: /blog.rss

      _BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
      blockHeaderEditIcon

      Kategorien

      e-book-cover-vers
      blockHeaderEditIcon

      Neu

      Gratis E-Book Download als PDF

      Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

      Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

      Link - Blogverzeichnisse
      blockHeaderEditIcon
      Blogverzeichnis - Bloggerei.de
      Wetter in Wunsiedel
      blockHeaderEditIcon

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail