*
telefon
blockHeaderEditIcon

Telefon: 09232-70880

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon

    Mit Bitcoins gehts abwärts

    (149 x gelesen)
    Juli 29 2018

    Mit Bitcoin geht’s abwärts

    Seit seinem Höchststand im letzten September von nahezu $ 20.000 kennt der Kurs des Bitcoin nur noch eine Richtung und zwar stark bergab. Aktuell steht er bei rund $ 7.000, das entspricht einem Verlust im Vergleich zu seinem Allzeithoch von 65 Prozent. Mittlerweile nimmt die Kritik an Kryptowährungen immer mehr zu und viele Länder planen bereits härtere Auflagen.

    Japan fordert schärfere Maßnahmen

    Die japanische Finanzaufsicht ordnete kürzlich an, dass sechs der größten Kryptobörsen des Landes ihre Maßnahmen gegen die Geldwäsche verbessern müssen. Wissenswert dazu, der fernöstliche Staat galt bisher als krypto-freundliches Land. Doch immer wiederkehrende Hackerangriffe fordern zum Handeln auf, wie beispielsweise wenige Tage vor der Ankündigung in Korea – dort wurden bei einem Transfer beim Handelsplatz Bithumb auf einem sogenannte Cold Wallet (Speichersystem ohne Internetzugang mit hoher Sicherheit) rund $ 30 Millionen erbeutet. Weiter versc

    Mehr

    DAX feiert 30. Geburtstag

    (200 x gelesen)
    Juli 20 2018

    DAX feiert 30. Geburtstag

    Der Deutsche Aktienindex (DAX) misst die Wertentwicklung der 30 größten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes und präsentiert ca. 80 Prozent der Marktkapitalisierung börsennotierter Aktengesellschaften hierzulande. Gemeinschaftlich entwickelt wurde der Index von der Börsen-Zeitung, der Deutschen Wertpapierbörse und der Frankfurter Wertpapierbörse. Nun jährte sich sein Geburtstag am 01. Juli zum dreißigsten mal und führt den Index der Börsen-Zeitung fort, der bis ins Jahr 1959 zurück reicht. Zum 31. Dezember 1987 wurde er auf 1.000 Indexpunkte normiert.

    Welche Firmen beinhaltet der DAX?

    Nachfolgend die alphabetische Auflistung der aktuell im DAX enthaltenen Werte:

    Adidas                Textilindustrie Fresenius   Pharmaindustrie
    Allianz               Versicherungen Fresenius Medical Pharmaindustrie
    BASF                  Chemie Heidelberg Cement Baugewerbe
    Bayer1y1z2

    Sparen tut weh

    (242 x gelesen)
    Juli 11 2018

    Sparen tut weh

    Der deutsche Staatsbürger liebt nach wie vor sein Sparbuch und hält eisern daran fest. Laut Angaben der Deutschen Bundesbank stieg das Geldvermögen hierzulande auf Bankkonten und in bar auf € 2,3 Billionen. Dass jedoch die Europäische Zentralbank (EZB) Guthabenzinsen faktisch abgeschafft hat, scheint dem Sparer nicht zu stören. Oft heißt es „das Geld auf dem Sparbuch sei zumindest sicher“.

    Unwissenheit weit verbreitet

    Aber warum verschließen Anleger ihre Augen vor dem realen Wertverlust? Ein Grund dafür ist, viele Deutsche wissen nicht welche alternativen Geldanlagen zur Verfügung stehen und fürchten sich davor Fehler zu begehen. Folglich entscheiden sie sich für den Weg, der ihnen von Kindesbeinen an gelehrt wurde, nämlich ihr Erspartes auf Festgeldkonten oder Sparbüchern anzulegen.

    Aus € 1.000 werden € 982.

    Im vergangenen Jahr zog die offizielle Inflationsrate deutlich an und lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes bei 1,8 Proz

    Mehr

    Wann kommt die Zinswende?

    (425 x gelesen)
    Juni 07 2018

    Wann kommt die Zinswende?

    Hierzulande warten viele Sparer sehnsüchtig auf einen Anstieg der Zinsen für ihre Geldanlagen, getreu dem Motto: je länger die Zinsen niedrig sind, desto eher müssen sie wieder steigen. Aber ist das aufgrund der Marktsituation überhaupt möglich ?

    Geringfügiger Renditeanstieg bei Bundesanleihen...

    Als positives Zeichen wurde ein zwischenzeitlicher Anstieg der Renditen bei zehnjährigen Bundesanleihen von 0,5 auf nahezu 0,8 Prozent im ersten Quartal gewertet. Unterdessen fiel das Zinsniveau jedoch wieder auf unter 0,5 Prozent zurück. Darf eine temporäre Bewegung am Anleihemarkt von weniger als 30 Basispunkten tatsächlich als Zinswende gewertet werden?

    … bedeuten keine Zinswende

    Nach Ansicht von Experten definitiv nicht. Von einer Zinswende kann erst dann gesprochen werden, wenn sich der Zins auf dem Level bewegt, das er vor Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2007 inne hatte. Zur Erinnerung – damals rendierte diese Bundesanleihe mit weit

    Mehr

    Fragwürdige Geschäfte bei der Rückabwicklung von Lebensversicherungen

    Viele Gesellschaften belehrten ihre Kunden häufig nicht vorschriftsmäßig über Widerrufsrechte für zwischen 29. Juli 1994 und 31. Dezember 2007 abgeschlossene Renten- und Lebensversicherungen. Nach § 5a Versicherungsvertragsgesetz a.F. (VVG) war die Widerrufsbelehrung nur dann ordnungsgemäß, wenn sie in drucktechnisch deutlicher Form darüber aufklärte und darauf hinwies, ab welchem Zeitpunkt die Frist für den Widerspruch beginnt. Außerdem galt ab den 01. August 2001 der Vermerk, dass der Widerspruch in Textform erfolgen muss.

    Ewiges Widerrufsrecht

    Wurden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, besitzen die Verträge mitunter ein sogenanntes „ewiges Widerrufsrecht“, so entschied der Bundesgerichtshof in seinen Urteilen vom 07. Mai 2014 (Az. IV ZR 76/11) und 29. Juli 2015 (Az. IV 384/14 und IV ZR 448/14). Fondsgebundene Verträge unterliegen dem Urteil vom 11. November 2015 (Az. IV ZR 513/14).

    Mehr

    Inflation und Niedrigzins sorgen für Milliardenverluste

    Wenn es ums Sparen geht, sind die Deutschen besonders eifrig. Allerdings erfolgt dies häufig falsch, denn der Wertverlust durch schlecht verzinste Anlagen ist immens. Allein im ersten Quartal 2018 betrug der Verlust insgesamt € 7,1 Milliarden, was € 86 pro Bundesbürger entspricht. Besonders drastisch zeigt sich der Verlust in der langfristigen Betrachtung seit 2010. Jeder Deutsche hat im Schnitt seither € 999 durch Sparzinsen unterhalb der Inflationsrate verloren. Nachfolgende Grafik zeigt die Entwicklung des durchschnittlichen Realzinses für Tages-, Festgeld und Spareinlagen:

    Realzinsentwicklung


    Sicherheitsdenken führt zu Verlusten

    Besonders ausgeprägt hierzulande ist der Wunsch nach Sicherheit und die damit verbundene Angst vor Kapitalverlusten. Und genau diese Denkweise führt seit geraumer Zeit zu massiven realen Verlusten, also zu genau dem Ereignis, dass die Deutschen fürchten.

    Rückblick in die Vergangenheit

    Wer in

    Mehr

    Globale Rangliste nach Netto-Geldvermögen pro Kopf in €

    Rangliste nach Netto-Geldvermögen

    Quelle: Allianz Global Wealth Report 2017

    Die Vermögensstatistik zeigt, dass Deutschland beim Aufbau von Geldvermögen weit hinter anderen Industrienationen liegt. Anstatt in Aktien bzw. Aktienfonds zu investieren - im langfristigen Bereich führt hier kein Weg vorbei - und dabei Renditen deutlich über der Inflationsrate zu erzielen, liegt die Fokussierung hierzulande auf nicht (mehr vorhandene) Zinserträge. Damit wird der Rückstand für deutsche Sparer zukünftig noch größer werden, denn andere Länder legen ihr Geld schlichtweg intelligenter an. Ein Vermögensaufbau funktioniert nur unter Ausnutzung des Zinseszinseffektes.

    Sie benötigen Details zur richtigen Anlagestrategie? Dann rufen Sie mich einfach unter: 09232-70880 an.

    Richtige Geldanlage scheitert oft an der Psyche

    Regelmäßig werden hierzulande Umfragen zu den Themen Versicherung, Geldanlage, Altersvorsorge usw. durchgeführt. Die Ergebnisse sind erschreckend, denn mit der Finanzbildung des deutschen Bürgers sieht es düster aus. Eine Studie der ING-DiBA, größter deutscher Direktbank, vom vergangenen Oktober brachte ans Tageslicht, dass die Hälfte der Bürger finanzielle Analphabeten sind.

    Wissensdefizite haben gravierende Folgen

    Welche Folgen ziehen nun diese Wissenslücken nach sich? Eine Umfrage des Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag des Fonds-Anbieters RWB ging der Frage – was sich die Deutschen in Sachen Geld überhaupt zutrauen – auf den Grund. Realistisch betrachtet lieferte das Resultat keine Überraschung, dennoch war es niederschmetternd. Wie sich herausstellte, tätigt ein Großteil der Befragten nur alltägliche Finanzangelegenheiten wie beispielsweise Überweisungen (95,6 Prozent) oder Geldauszahlunge

    Mehr

      google bewertungen
      blockHeaderEditIcon
      telefon
      blockHeaderEditIcon

      Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

      Telefon: 09232-70880

      Link - haftpflichtkasse darmstadt
      blockHeaderEditIcon
      link - tarifrechner-reiseversicherung
      blockHeaderEditIcon
      link - ladylike-krebs-schutzbrief
      blockHeaderEditIcon
      anzeige-google-adsense-300x600
      blockHeaderEditIcon
      link - geldanlagerechner
      blockHeaderEditIcon
      link - gratis schulung BILD
      blockHeaderEditIcon

       >> Jetzt klicken und anmelden

      Gratis Schulung Geldanlage

      e-book-cover-geld
      blockHeaderEditIcon

      NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

      Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

      soz1
      blockHeaderEditIcon
      blog-url
      blockHeaderEditIcon

      Blog URL: /blog
      RSS-Feed: /blog.rss

      _BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
      blockHeaderEditIcon

      Kategorien

      e-book-cover-vers
      blockHeaderEditIcon

      Neu

      Gratis E-Book Download als PDF

      Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

      Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

      Wetter in Wunsiedel
      blockHeaderEditIcon

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail