*
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten

DAX 47.000

Am 05.06.14 hat der DAX erstmalig die magische Marke von 10.000 Punkten überschritten. Viele Marktteilnehmer fragen sich jetzt, wohin die Reise geht.

In den gut 25 Jahren seines Bestehens legte der Leitindex der deutschen Standardwerte pro Jahr durchschnittlich um acht Prozent zu. Ein Anleger, der heute beim Stand von 10.000 Punkten in den Markt einsteigt, hat im Jahr 2034 somit knapp 47.000 Punkte zu erwarten.

Kritiker werden einwenden, dass sich Zuwächse der Vergangenheit nicht einfach in die Zukunft übertragen lassen. Die demografische Entwicklung und somit die Anzahl an neuen Konsumenten geht zurück, allerdings gibt es v.a. in Afrika und Asien Milliarden von Menschen, die ihren Lebensstandard steigern wollen.

Bei einer vorsichtigen Kalkulation eines jährlichen Zuwachses von sechs Prozent, ergibt sich in 20 Jahren ein Stand von gut 32.000 Indexpunkten. Die Kursentwicklung wird sicher keine Einbahnstraße sein. Fakt ist allerdings, dass es in der Vergangenheit nach jedem Tiefpunkt ein neues Hoch gab und die Schwankungen nicht auf einer geraden, sondern einer steigenden Linie statt fanden. Dieses Gedankenspiel lenkt den Blick auf die beiden Faktoren Wachstum und Chance-Risiko. In der heutigen Zeit gibt es keinen risikolosen Zins mehr und der Verlust in Geldwertanlagen ist vorprogrammiert. Im Gegensatz dazu liegt die Dividendenrendite der DAX-Werte bei über 3 % und somit bei einem vielfachen der Rendite von Zinsanlagen. Zusätzlich gibt es ja noch die realistische Aussicht auf langfristig steigende Märkte.

Leider sind in Deutschland die meisten Anleger Gläubiger und scheuen die Chancen, die das Eigentum bietet. Vielfach wird die Aktie als Gefahr gesehen und außer acht gelassen, dass der Aktionär faktisch Mitinhaber eines Unternehmens ist.

Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail