*
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
Feb 16 2015

12 Millionen Gerichtsprozesse pro Jahr – aber nur jeder zweite Haushalt hat eine Rechtsschutzversicherung

Was tun bei einem Nachbarschaftsstreit, wenn der Unfallgegner nicht zahlt oder sie vom Arbeitgeber eine ungerechtfertigte Abmahnung erhalten? Im Alltag häufen sich solche Streitigkeiten und nicht wenige landen vor Gericht. Die Kosten für Anwälte und Gerichtsverfahren sind hoch. Trotzdem hat nur jeder zweite Haushalt Vorsorge in Form einer Rechtsschutzversicherung getroffen.

12 Millionen Prozesse vor deutschen Gerichten

Ob im Straßenverkehr, Beruf oder im privaten Bereich – schnell kann es zu juristischen Auseinandersetzungen kommen, die enorme Kosten nach sich ziehen. In Deutschland werden jährlich rund 12 Millionen Prozesse geführt. Die anfallenden finanziellen Aufwendungen für Anwälte und Gerichtsverfahren können dabei ein „tiefes Loch“ ins Portmonee reißen. So fallen beispielsweise bei Differenzen mit einem Streitwert von € 10.000 die zwei Instanzen durchlaufen, Kosten in Höhe von ca. € 9.700 an. Trotzdem hat nur jeder zweite Haushalt eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, die bei Bedarf Gerichts- und Anwaltskosten übernimmt.

Verschiedene Deckungskonzepte

 Es kann wahlweise gewählt werden:
- einzelne Bereiche wie Privat, Beruf, Verkehr, Haus- und Grundstück, sowie Vermieter-Rechtschutz,
- oder das Gesamtpaket mit allen Bausteinen, sowohl für Freiberufler als auch für Nichtselbständige.
Ein unabhängiger Vermittler kann Ihnen dabei beratend zur Seite stehen.

Telefonische Erstberatung ist enthalten

Nicht jeder Streit soll vor Gericht enden. Zur Orientierung hilft bereits häufig eine anwaltliche Auskunft, die dazu dient, seinen Kontrahenten in die Schranken zu weisen. Den wenigsten Bürgern ist bekannt, welche Schritte in einem Rechtsstreit einzuleiten sind. Zur Unterstützung ist in allen aktuellen Tarifen eine telefonische Erstberatung enthalten. Der Kunde wird dazu mit einem Anwalt verbunden, der Ratschläge über das weitere Vorgehen erteilt. Häufig reicht bereits ein abgeschlossener Rechtsbaustein, um Informationen in allen Gebieten zu erhalten. Fragen sie einfach nach, wenn Sie einen bestehenden Vertrag haben.

Mediation als Alternative zum Prozess

In vielen Streitfällen v.a. im privaten Bereich, ist kein Rechtsstreit erwünscht. Für diesen Fall werden vom Rechtsschutzversicherer die Kosten eines außergerichtlichen Konfliktlösers, des sogenannten Mediators, übernommen. Diese neutrale Person holt sich die zerstrittenen Parteien an den Tisch und versucht eine akzeptable Lösung des Problems zu erwirken. Positiver Aspekt - wesentlich geringere Kosten sowie eine schneller herbeigeführte Lösung, als beim Schritt vor den Kadi.

Auch wer sich nicht zum „Streithansel“ zählt, kann jederzeit in einen Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang verwickelt werden. Das Produkt Rechtsschutzversicherung wird in der heutigen Zeit immer wichtiger.

Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.