*
App-Vetter - check
blockHeaderEditIcon
Checken Sie unsere App — Vetter Appanschauen
popup-tierversicherung
blockHeaderEditIcon
telefon-allein
blockHeaderEditIcon

Telefon: 09232-70880

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon
google bewertungen
blockHeaderEditIcon
Apr 27 2019

Gesundheit sekundär

Fast die Hälfte der Bundesbürger antworten auf die Frage nach ihrem Gesundheitszustand aktuell mit „mittelmäßig“ oder bezeichnen ihn als eher noch schlechter. Besonders negativ schaut es in Berlin und Bremen aus. Zu diesem Ergebnis kommt der Präventionsreport der Versicherungsgesellschaft AXA. Hierzu wurden von der forsa Politik- und Sozialforschung GmbH 3.021 Personen im Alter von 18 Jahren aufwärts vom 14. bis 28. Januar 2019 befragt.

Wunsch nach Verbesserung

53 Prozent der Befragten, die ihren Gesundheitszustand als eher mittelmäßig einstufen, wollen sich zukünftig mehr mit ihrem eigenen Wohlbefinden beschäftigen und aktiv werden. Dem schließen sich 42 Prozent an, die mit „gut“ antworteten. Gesamt äußerten 58 Prozent, dass sie mehr für sich und ihre Gesundheit tun müssen, einen wesentlichen Anteil daran hat die Gruppe der 30- bis 44-jährigen. Interessant ist dabei die Tatsache, dass bei Haushalten mit Kindern 69 Prozent glauben, sie befassen sich zu wenig mit ihrer Gesundheit und sind dementsprechend zu untätig, bei Kinderlosen beträgt der Satz 55 Prozent.

Gute Vorsätze währen nur für kurze Zeit

Nach eigenen Angaben haben zwei Drittel der Befragten ihren guten Vorsatz auch Taten folgen lassen. Leider steht einem langfristigen Erfolg häufig das mangelnde Durchhaltevermögen im  Weg - 63 Prozent gaben an, zu schnell die Motivation zu verlieren. Das trifft sowohl auf die Generation der unter 30-jährigen (76 Prozent) zu, als auch vor allem auf diejenigen, die der Meinung sind, mehr für sich und ihre Gesundheit tun zu müssen (79 Prozent). Der Klassiker ist der gute Vorsatz fürs neue Jahr. Hier bestätigt sich das Klischee: gute Vorsätze haben die meisten, durchgehalten werden sie von den wenigsten.

Apps im kommen

Um dem Körper etwas Gutes zu tun, werden zunehmend Sport-Apps, Fitness-Armbänder und Fitness-Tracker (je 17 Prozent) verwendet. Eine Schlaf-Tracker bzw. -App benutzen aktuell neun Prozent, sowie eine Ernährungs-App sieben Prozent der befragten Personen. Dagegen kommen Apps mit Entspannungsmethoden, wie etwa Achtsamkeitsübungen oder Meditation und Apps zur Suchtmittelprävention gegen Alkohol- und Nikotinkonsum weniger an. Hierauf greifen lediglich vier  bzw. ein Prozent zurück.

Steuerliche Förderung gewünscht

Aus dem AXA Präventionsreport geht hervor, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung in Sachen Gesundheit und Fitness mehr Begleitung und Unterstützung wünscht. Finanzielle Verhaltensbonifikationen könnten helfen die Motivation zu steigern. Allerdings reichen aus Sicht vieler Umfrageteilnehmer hierfür Bonusprogramme o.ä. der Krankenkassen nicht aus. 70 Prozent plädieren dafür, Steuervorteile für Gesundheitsbewusstsein und Präventivmaßnahmen einzuführen.

Theorie und Praxis

Die Publikation der AXA zeichnet das Bild einer Nation, die ihren Worten kaum Taten folgen lässt. Worte wie „hätte, könnte, wäre, würde“ treten dabei in den Vordergrund. Als grundsätzliches Problem beeinflusst die Macht der Gewohnheit, in die der Mensch leicht wieder verfällt, das ganze Leben. Ich selbst stelle mir die Frage, wie die staatliche Kontrolle des Gesundheitsbewusstseins in der Praxis aussehen soll? Denn eine vermehrte Weitergabe persönlicher Daten führt zwangsläufig immer mehr zum gläsernen Menschen. Wie in vielen anderen Bereichen, beispielhaft nenne ich nur die Themen Finanzen und Versicherungen, gilt Eigenverantwortung als oberste Priorität.

 

Kommentar 0
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Bild-Beratungsgutschein
blockHeaderEditIcon

Beratungsgutschein im Wert von 89,00 Euro

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail