google bewertungen
blockHeaderEditIcon

Politiker dürfen mit 56 Jahren in Rente

Ausgelöst durch den demografischen Wandel reduzieren sich die Steuereinnahmen unseres Staates. Infolgedessen fließt auch weniger Geld in das gesetzliche Sozialsystem. Aus diesem Grund fordern einige Politiker die Rente mit 70. Gleichzeitig können jedoch Bundestagsabgeordnete unter Umständen bereits mit 56 Jahren in den Ruhestand gehen – nennt man das Gerechtigkeit?

Anpassung des Renteneintrittsalters an die Lebenserwartung

Hitzige Diskussionen löste kürzlich eine Forderung aus den Reihen der Union aus. Das Renteneintrittsalter müsse an die Lebenserwartung angepasst werden. Eine Rente mit 70 Jahren sei somit realistisch. Aber laut einer Datenauswertung der Linken-Abgeordneten, Sabine Zimmermann, erreichen viele Bundesbürger dieses Alter nicht, denn gut jeder fünfte Deutsche (22 Prozent) verstirbt vor dem 70. Lebensjahr. Weiter brachte die Analyse hervor, dass ein Zusammenhang zwischen Einkommen und Lebenserwartung besteht – Geringverdiener sterben früher.

Anpassung an die konkrete soziale Schicht?

Kürzlich wurde auf Twitter gepostet: „Man könne das Renteneintrittsalter doch an die Lebenserwartung der konkreten sozialen Schicht anpassen“, so müssten beispielsweise Managerinnen bis 80 arbeiten. Dieses Ansinnen war scherzhaft gemeint, denn hierzulande gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz.

Gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz für alle?

Werden tatsächlich alle Berufsgruppen bezüglich der Rente gleich behandelt? Eindeutig nein. Denn Bundestagsabgeordnete können sich früher als andere Beschäftigte abschlagsfrei in den Ruhestand verabschieden. So rückt für Abgeordnete, die dem Bundestag länger als acht Jahre angehören, mit jedem Folgejahr, die Pension um ein Jahr näher. Damit besteht die Möglichkeit bis zu zehn Jahre vor dem eigentlichen Renteneintrittsalter, also bereits mit 56 Jahren, vom Arbeitsleben Abstand zu nehmen.

Wasser predigen und Wein trinken

Was halten Arbeiter, die in einem schweren handwerklichen Beruf tätig sind – beispielsweise als Maurer, Gerüstbauer oder Dachdecker – davon bis 70 zu arbeiten, während Politiker bis zu 14 Jahren früher in Rente gehen können? Mir fällt hierzu das alte Motto ein: „Wasser predigen und Wein trinken.“

Kommentar 0
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

script-naturgefahren-check
blockHeaderEditIcon
video-ardmedia-aktien
blockHeaderEditIcon
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Bild-Beratungsgutschein
blockHeaderEditIcon

Beratungsgutschein im Wert von 89,00 Euro

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
fusszeile-maklerwun
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

*