google bewertungen
blockHeaderEditIcon

Wohin geht der Goldpreis?

(2469 x gelesen) im
Mai 25 2021

Wohin geht der Goldpreis?

In den vergangenen zehn Jahren hat der Goldpreis immer wieder Kapriolen geschlagen. So erreichte das gelbe Edelmetall im Jahr 2011 sowie auch im letzten Jahr einen Wert von jeweils $ 2.000 pro Feinunze. Zwischen diesen beiden Höchstständen ging es steil bergab, dabei halbierte sich der Preis auf knapp $ 1.000.

Analystenmeinung häufig daneben

In vielen Fällen lagen die Analysten mit ihren Prognosen weit daneben. So etwa auf dem Höhepunkt der Eurokrise, hier war der Unterschied zwischen der Vorhersage und der Realität besonders groß. Die Analysten prophezeiten der Deutschen Bank im September 2011 für die nächsten 18 Monate einen Goldpreis von bis zu $ 2.900 US-Dollar, "sollte die hohe Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten anhalten". Nach besagtem Zeitraum, also im März 2013, notierte der Preis bei $ 1.600.

Auch anderen Goldexperten erging es in der Vergangenheit nicht besser. Beispielsweise prognostizierte die Bank of America für 2014 einen Preis pro Feinunze von $ 2.400, der Vermögensverwalter Schroders und die Bank Standard Chartered hielten $ 5.000 bis zum Jahr 2020 für wahrscheinlich und Mason Placements - ein kanadischer Vermögensverwalter- rief gar
$ 10.000 aus.

Nachfrageseite unberechenbar

Wer sich jetzt fragt, weshalb Prognose und tatsächlicher Kurs häufig stark voneinander abweichen, der muss einen Blick auf die Nachfrageseite werfen. Anders als etwa Platin, findet das gelbe Edelmetall in der Industrie kaum Gebrauch, denn nur weniger als zehn Prozent des weltweiten Bedarfs werden dort verwendet. Die Nachfrage wird lediglich von Schmuckherstellern, Zentralbanken, privaten Anlegern und professionellen Investoren getrieben.

Niemand versteht den Goldpreis wirklich

"Das Verhalten dieser sehr unterschiedlichen Gruppen vorauszusehen, ist bestenfalls kompliziert, manche meinen gar unmöglich", schreibt die Süddeutsche Zeitung und beruft sich dabei auf ein Zitat des ehemaligen Chefs der US-Notenbank, Ben Bernanke. Dieser sagte im Jahr 2013, dass "niemand den Goldpreis wirklich versteht und ich auch nicht vorgeben will, ihn wirklich zu verstehen."

Mehr Infos zum Thema "Gold" finden Sie in meinem Blog, dort gibt es bereits eine Vielzahl von Abhandlungen. Folgende Artikel möchte ich Ihnen besonders empfehlen:

Fehler beim Kauf von Gold

Gold als Geldanlage

Schließfächer werden knapp

Kommentar 0
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

script-naturgefahren-check
blockHeaderEditIcon
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

video-makler-spart-geld
blockHeaderEditIcon
Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Bild-Beratungsgutschein
blockHeaderEditIcon

Beratungsgutschein im Wert von 89,00 Euro

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - E-Book von Stefan Vetter

Tipps für Ihre Geldanlage von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
fusszeile-maklerwun
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*