*
telefon
blockHeaderEditIcon

Telefon: 09232-70880

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon
google bewertungen
blockHeaderEditIcon

Die meisten tödlichen Unfälle passieren zu Hause

Häufig ertönt die Aussage: „zu Hause ist es am sichersten“ – aber weit gefehlt. Die eigenen vier Wände bergen mehr Risiken, als allgemein angenommen. Laut einer Veröffentlichung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen hierzulande im Jahr 2015 fast 10.000 Personen durch Unfälle im eigenen Heim ums Leben. Somit ereigneten sich im vermeintlich sichersten Bereich dreimal so viele Todesfälle als im Straßenverkehr – dort sank die Anzahl der Toten in den letzten Jahren kontinuierlich und forderte 2017 rund 3.200 Menschenleben.

Vor allem Senioren betroffen

Von Unfällen mit Todesfolge im eigenen Heim sind vor allem ältere Bewohner betroffen. So ergaben Auswertungen, dass 88 Prozent der im Haushalt verunglückten Personen das Alter von 65 Jahren bereits überschritten hatten. Dabei führen Stürze mit 85 Prozent die Liste der häufigsten Todesursachen an. Allerdings besteht keine Aussage darüber, wie viele der Opfer von einer Leiter gefallen sind.

Flugzeug sicherer als Auto

Auch wenn es nicht den Anschein haben mag, so ist es doch im Flugzeug sicherer als auf der Straße. Laut dem Statistischem Bundesamt ist die Gefahr mit dem Auto tödlich zu verunglücken - bezogen auf die zurückgelegten Personenkilometer - 839 mal höher, als im Flieger.

Pro Tag sterben zwei Personen am Arbeitsplatz

Die Gefahr einen tödlichen Unfall zu erleiden ist zu Hause und im Straßenverkehr deutlich höher als am Arbeitsplatz. Hier gehen die meisten der rund 2.400. Arbeitsunfälle am Tag glimpflich aus und dennoch lassen pro Tag zwei Menschen beim Ausüben des Berufes ihr Leben. Im vergangenen Jahr verunglückten 450 Personen am Arbeitsplatz tödlich sowie 280 auf dem Weg dort hin. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft registrierte die meisten Unfälle mit Todesfolge.

Vermeidung von Unfällen

Gefahren lauern überall. Aber diese Auswertung zeigt uns, dass es gerade dort am gefährlichsten sein kann, wo wir uns am sichersten fühlen. Also Augen auf in den eigenen vier Wänden. Erledigen Sie Dinge nicht in Eile, sondern nehmen Sie sich Zeit. Durch eine ordentliche Planung und eine strukturierte Vorbereitung können fatale Folgen und Unfälle vermieden werden. Des weiteren kann eine private Unfallversicherung die finanziellen Folgen eines Unfalles abfedern.

 

Kommentar 0
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

soz1
blockHeaderEditIcon
blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

Gratis E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.