*
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon

Pflegen macht krank

(1589 x gelesen) im
Okt 13 2015

Pflegen macht krank

Wie sicherlich jeder weiß, ist das Pflegen von hilfsbedürftigen und älteren Menschen anstrengend und kräftezehrend. Dieser Grund ist in der Pflegebranche kennzeichnend für den häufigen Wechsel in einen anderen Beruf sowie einen hohen Krankenstand. Erschreckend: von Berufsunfähigkeit ist fast jede dritte Fachkraft dieses Metiers betroffen – eine Quote, die weit über dem Durchschnitt anderer Berufe liegt. Im letzten Jahr musste sich jede sechste Pflegekraft wegen Muskel-Skelett-Erkrankungen, allen voran Rückenbeschwerden, in ärztliche Behandlung begeben. Dies sind Ergebnisse aus dem DAK-Pflegereport.

Auch pflegende Angehörige sind betroffen

Im Report der DAK-Gesundheit wurden auch physische und psychische Belastungen pflegender Angehöriger erforscht. Das Resultat ist ernüchternd, denn fast die Hälfte der Pflegepersonen leiden an psychischen Erkrankungen, 20 Prozent sogar an Depressionen. Schlafstörungen und Angstzustände treten ebenfalls häufig auf. „Das zeigt, wie viel Druck auf Menschen lastet, die neben Job und Familie noch die Pflege eines Angehörigen übernehmen“, so Herbert Rebscher, Vorstandschef der DAK-Gesundheit.

Forsa-Befragung mit erschreckenden Ergebnissen

Neben dem Pflegereport hat die DAK-Gesundheit eine repräsentative Forsa-Befragung gestartet. Fazit: mehr als die Hälfte der pflegenden Angehörigen schätzen ihre eigene Belastung als hoch oder sehr hoch ein. 50 Prozent der Befragten fühlen sich gelegentlich körperlich, 68 Prozent psychisch und 71 Prozent zeitlich überfordert.

Private Pflegeversicherung ist ein Muss

In Deutschland ist das Thema Pflege das am meisten verdrängte Problem. Durch die stetig steigende Lebenserwartung ist – statistisch gesehen – jeder dritte Mann und jede zweite Frau davon betroffen. Aus obigen Text geht hervor, dass sowohl die professionellen Pflegekräfte, als auch die Angehörigen unter hoher Belastung stehen. Treten dazu noch finanzielle Probleme auf, weil die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung nur unzureichend sind, ist das Fiasko vorprogrammiert. Kümmern Sie sich daher frühzeitig um eine private Pflegeversicherung.

Für weitere Informationen und Angebote stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kommentar 0
google bewertungen
blockHeaderEditIcon
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

soz1
blockHeaderEditIcon
blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

Gratis E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Link - Blogverzeichnisse
blockHeaderEditIcon
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.