*
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon

Versteuerung der Berufsunfähigkeitsrente

Wie bereits mehrfach berichtet, zählt neben der Privathaftpflichtversicherung die Absicherung der eigenen Arbeitskraft zu den wichtigsten privaten Versicherungen überhaupt.  Aus meiner täglichen Praxis ist mir allerdings bekannt, dass nur die wenigsten Bürger darüber informiert sind, wie die Auszahlung der Berufsunfähigkeitsrente steuerlich behandelt wird.

Staatliche Leistung zu gering

Alle Personen, die nach dem 01.01.1961 geboren wurden, erhalten bei Verlust ihrer Arbeitskraft nur eine staatliche Erwerbsminderungsrente. Die durchschnittliche Leistung beträgt hier monatlich lediglich € 699. Dieser Betrag reicht jedoch nur in den seltensten Fällen zum Leben aus. Allein dieser Hintergrund macht die Bedeutung einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung klar. Im Leistungsfall erhält der Versicherte eine vereinbarte monatliche Rente, die sein Einkommen ersetzt.

Leistungen nur zum Teil steuerpflichtig

Es handelt es sich dabei um eine sogenannte zeitlich begrenzte Leibrente, die nur teilweise steuerpflichtig ist. Da der Versicherungsbeitrag aus einem bereits versteuerten Einkommen stammt, muss nur der sog. Ertragsanteil versteuert werden. Dieser ist abhängig von der vereinbarten Laufzeit der Rente und beinhaltet pauschal die Zinsen, die in den Leistungen der Versicherer enthalten sind. Wurde die Berufsunfähigkeitsversicherung allerdings in eine betriebliche Altersversorgung eingebaut, unterliegt sie der vollen Besteuerung.

Grundfreibetrag von € 8.652

Grundsätzlich gilt, der zu versteuernde Ertragsanteil ist umso höher, je länger eine Rentenleistung vereinbart ist. Bei einer Dauer von 10 Jahren sind somit 12 Prozent der Leistung steuerpflichtig, bei einer Dauer von 50 Jahren erhöht sich dieser Satz auf 45 Prozent. Einkommensteuer muss an das Finanzamt gezahlt werden, wenn das gesamte zu versteuernde Jahreseinkommen bei Ledigen über € 8.652 liegt bzw. bei Verheirateten die Grenze von € 17.304 überschreitet. Beispiel: Eine 37-jährige ledige Person wird berufsunfähig; ein Vertrag besteht mit monatlicher Rente von € 1.500  bis zum Endalter 67; die Versicherungsgesellschaft zahlt voraussichtlich 30 Jahre lang  Rentenleistung. Nach der Ertragsanteiltabelle müssen 30 Prozent versteuert werden. Jedoch ist nicht die vollständige Jahresrente in Höhe von € 18.000 steuerpflichtig, sondern nur € 5.400. Die Rentenzahlung bleibt aber komplett steuerfrei, da der Freibetrag von € 8.652 nicht überschritten wird. Das zu versteuernde Einkommen beinhaltet unter anderem auch die staatliche Erwerbsminderungsrente, Miet- oder Zinseinnahmen, sowie der Verdienst des Ehepartners.

Kommentar 0
google bewertungen
blockHeaderEditIcon
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

soz1
blockHeaderEditIcon
blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

Gratis E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Link - Blogverzeichnisse
blockHeaderEditIcon
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.