*
telefon
blockHeaderEditIcon

Telefon: 09232-70880

header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon
    Sep 30 2015

    Das Märchen der Lebensversicherer

    Schenkt man dem Wehklagen der deutschen Lebensversicherer Glauben, steht die Branche vor dem Abgrund. Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sie in eine schwierige Lage gebracht. Aus diesem Grund können den Versicherungskunden kaum noch Überschüsse gewehrt werden. Sogar die beim Abschluss zugesicherten Garantiezinsen werden in Frage gestellt. Soweit zur Theorie - der einzig richtige Punkt ist, dass der Kunde eine wesentlich geringere Auszahlung erhält als erwartet. Neuverträge sind mit Renditen kalkuliert, die teilweise unterhalb der Inflationsrate liegen. Fakt ist allerdings, dass es den deutschen Lebensversicherern sehr gut geht.

    Gewaltige Überschüsse der Gesellschaften

    Wer sich jedoch die reellen Zahlen ansieht, reibt sich verwundert in den Augen. Im Jahr 2013 wurden von deutschen Lebensversicherungsgesellschaften Überschüsse von € 17,7 Milliarden erzielt – bei einem Umsatz von rund € 90 Milliarden. So

    Mehr

    Sep 29 2015

    Hausratversicherung im Erbfall

    Erben müssen nach dem Ableben eines Angehörigen eine Vielzahl von Angelegenheiten regeln. Das betrifft vor allem denjenigen, der die Wohnung und das Inventar erhält.

    Kein automatisches Sonderkündigungsrecht in der Hausratversicherung

    Die meisten Versicherungsverträge erlöschen mit dem Tod des Versicherungsnehmers.
    Ausnahmen bilden nur Verträge bei denen ein Partner mitversichert ist, beispielsweise  Privathaftpflicht-, Rechtschutz- und Unfallversicherung. Für die Hausratversicherung besteht allerdings kein Sonderkündigungsrecht, da der Vertrag an die Wohnung gebunden ist. Er kann nur mit einer dreimonatigen Frist zur Hauptfälligkeit gekündigt werden, wenn die Wohnung aufgelöst wurde, oder der Erbe eine eigene Versicherung besitzt. Im letzteren Falle sollte unbedingt ein Vergleich von Deckungsumfang und Beitrag durchgeführt werden, um den leistungsstärkeren Vertrag bestehen zu lassen.

    Kündigung von Seiten der Gesellschaft

    I

    Mehr

    Sep 21 2015

    Versicherungsschutz von Flüchtlingshelfern

    Deutschland engagiert sich und hilft den Flüchtlingen. Um Menschen in Not mit Nahrungsmitteln, Kleidung und Spielsachen versorgen zu können, nehmen sich Arbeitnehmer in München, Berlin, Frankfurt und Leipzig frei. So werden Notunterkünfte geschaffen, Möbel gesammelt und Sprachunterricht erteilt. Aber wie ist die Situation, wenn Helfer einen Schaden verursachen bzw. selbst erleiden?

    Persönliches Engagement ist Privatangelegenheit

    Leider machen sich viele ehrenamtliche Helfer keine Gedanken über ihren Versicherungsschutz bei Schadensfällen. Hier gilt grundsätzlich: Eigeninitiative ist prinzipiell Privatsache!

    Bei organisierten Einsätzen leistet die gesetzliche Unfallversicherung

    Für alle ehrenamtlichen aktiven Bürger gilt, nur bei organisierten Einsätzen besteht bei einem Schaden am eigenen Körper, Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Egal ob sie bei der freiwilligen Feuerwehr, der Kirche,

    Mehr

    Altersarmut in Deutschland

    (2020 x gelesen)
    Sep 19 2015

    Altersarmut in Deutschland 2015

    Zum Thema Altersarmut habe ich in diesem Jahr bereits vier Blogartikel verfasst: 12.01., 29.04., 08.06. und 18.07. Wie die Lage in den einzelnen Bundesländern ist, zeigt der Altersarmuts-Atlas der Stuttgarter Lebensversicherung. Aktuell ist jeder sechste deutsche Rentner von diesem Problem betroffen ist, Tendenz steigend.

    Besonders dramatisch ist die Lage in der Hansestadt Bremen, ähnlich schlecht sieht es im Saarland und den meisten neuen Bundesländern aus. Am besten stehen Bayern, Sachsen und Hamburg da. Im Bundesdurchschnitt leben 16,7 Prozent aller Rentner unterhalb der Armutsgrenze. Laut der Umfrage der Stuttgarter Lebensversicherung sind aus finanziellen Gründen 40 Prozent der Befragten gezwungen, sich einzuschränken. Vor allem an Ausflügen und Urlaub wird gespart, aber ebenso an sozialen Aktivitäten und gar an Arztkosten und Medizin.

    Die Altersarmut in den jeweiligen Bundesländern:

    21,9 %  Bremen

    19,7 %  B

    Mehr

    Ist Bargeld zuhause sicher?

    (1955 x gelesen)
    Sep 18 2015

    Ist ihr Bargeld zu Hause sicher?

    Alle drei Minuten wird in Deutschland in eine Wohnung eingebrochen. Während Sie diesen Text lesen, geschieht es wahrscheinlich auch, irgendwo. Seit 2004 nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche zu und das Dramatische daran ist: Die Diebe stoßen immer häufiger auf größere Bargeldbestände.

    € 115 Milliarden in bar

    Mehr als € 115 Milliarden in bar, horten die Bundesbürger zu Hause. Allein im Jahr 2013 ist dieser Betrag um € 11 Milliarden angestiegen. Eine schlechte Idee, sagen Experten, denn das vermeintlich sichere Versteck ist alles andere als sicher: Einbrecher finden alles, auch andere Wertgegenstände, die zusätzlich aufbewahrt werden, meist Schmuck aus Gold und Silber.

    Finanzkrise und Misstrauen als Ursachen

    Die Finanzkrise hat nicht nur extrem niedrige Zinsen hervorgebracht, sondern auch Skepsis  gegenüber den Kreditinstituten. Viele Bürger fragen sich daher, weshalb sie ihr Geld noch zur Bank bringen sollen, wenn es dort kaum

    Mehr

    Sep 17 2015

    Finanzielle Folgen von Heirat und Scheidung

    2013 sind in Deutschland 373.655 Paare in den Stand der Ehe getreten. Laut einer Umfrage aus dem letzten Jahr spielen neben Gefühlen auch finanzielle Gründe eine wichtige Rolle bei dieser Entscheidung. Fast ein Drittel der Befragten haben sich vor dem Ja-Wort mit ihrem Steuerberater über die Vorteile dem Fiskus gegenüber besprochen. 40 Prozent gaben an zu heiraten, um finanziell und im Falle eines Unglücks besser abgesichert zu sein. Es stellt sich die Frage, ob sich aus steuerlichen und finanziellen Gründen, kaufmännisch betrachtet, eine Ehe überhaupt rechnet?

    Steuervorteil bei unterschiedlichen Einkommen

    Ehepaare können sich bei der Einkommensteuer zwischen der Einzel- und der Zusammenveranlagung entscheiden. Bei der zweiten Variante nutzen die frisch Vermählten den günstigen Splittingtarif. Hierbei wird das Einkommen der beiden Partner addiert, dieser Betrag anschließend halbiert, die Höhe der Steuer errechnet und dann

    Mehr

    Sep 14 2015

    Gewaltige Summen werden vererbt

    In den nächsten zehn Jahren werden in Deutschland Vermögenswerte von über € 3 Billionen vererbt. Das Gesamtvolumen der privaten Haushalte liegt bei rund € 11 Billionen. Dies bedeutet eine Übertragung von mehr als 25 Prozent des Kapitals, wobei ein Anstieg des Immobilienanteils an der Erbmasse auffällig ist. Begünstigt ist hier besonders die nächste Generation, denn sie erhält Werte von € 2,1 Billionen – davon € 900 Milliarden in Form von Immobilien. Aufgrund der vorhandenen Vermögensverteilung im Land profitieren aber vor allem Begüterte von dieser Entwicklung. Allein zwei Prozent der Bevölkerung vereint rund ein Drittel des gesamten Erbschaftsvolumens auf sich. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Erben in Deutschland 2015 – 24: Volumen, Verteilung und Verwendung“. Verfasst wurde sie von Dr. Reiner Braun, Empirca AG (www.empirca.de), im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (www.dia-vorsorge.de).  

    € 363.000 beträgt das d

    Mehr

    Sep 08 2015

    Entwicklung in Griechenland war absehbar

    Wer wundert sich über den desaströsen Deal in Griechenland? Viele Experten waren sich bereits vorher einig, dass die restlichen Euroländer unter der Führung von Angela Merkel bei den geringsten Zugeständnissen der griechischen Regierung einknicken. Die Voraussetzung dafür musste jedoch sein, sie den Bürgern zuhause verkaufen zu können. Und genau dieser Zustand ist eingetreten. So bekommt eine Regierung, welche bei den Verhandlungen um die eigene Existenz jeden Respekt gegenüber den Partnern und Geldgebern fehlen ließ, weitere € 80 Milliarden. Der „Glanzpunkt“ des Ganzen war sicher der Ex-Finanzminister, der die Euroländer als „terroristisch“ bezeichnete. Um eine Pleite zu verhindern, wurde sogar eine rechtswidrige Soforthilfe in Höhe von € 7 Milliarden durch die EU überwiesen.

    Schauspielkunst statt Reformen

    Aber was will Griechenland nun tun, um in der Eurozone verbleiben zu können? Eine Steuervermeidung soll erschwert, der Beg

    Mehr

      google bewertungen
      blockHeaderEditIcon
      telefon
      blockHeaderEditIcon

      Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

      Telefon: 09232-70880

      link - geldanlagerechner
      blockHeaderEditIcon
      Link - haftpflichtkasse darmstadt
      blockHeaderEditIcon
      link - tarifrechner-reiseversicherung
      blockHeaderEditIcon
      link - ladylike-krebs-schutzbrief
      blockHeaderEditIcon
      anzeige-google-adsense-300x600
      blockHeaderEditIcon
      Text - tipp, mach den vettercheck
      blockHeaderEditIcon
      link - gratis schulung BILD
      blockHeaderEditIcon

       >> Jetzt klicken und anmelden

      Gratis Schulung Geldanlage

      Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
      blockHeaderEditIcon
      e-book-cover-geld
      blockHeaderEditIcon

      NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

      Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

      soz1
      blockHeaderEditIcon
      blog-url
      blockHeaderEditIcon

      Blog URL: /blog
      RSS-Feed: /blog.rss

      _BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
      blockHeaderEditIcon

      Kategorien

      e-book-cover-vers
      blockHeaderEditIcon

      Neu

      Gratis E-Book Download als PDF

      Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

      Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

      Link - Blogverzeichnisse
      blockHeaderEditIcon
      Blogverzeichnis - Bloggerei.de
      Wetter in Wunsiedel
      blockHeaderEditIcon

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail