*
telefon
blockHeaderEditIcon

Telefon: 09232-70880

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon
google bewertungen
blockHeaderEditIcon

Keine nachträgliche Einführung von Strafzinsen

Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) macht deutschen Kreditinstituten das Leben schwer - davon habe ich bereits mehrfach berichtet. Für überschüssige Liquidität, die sie bei den Landeszentralbanken parken, berechnen diese einen Strafzins von 0,4 Prozent. Ein Aufschrei ging durch die Medien, als vor gut zwei Jahren die Skatbank, die Direktbanktochter einer thüringischen Volksbank, diese Kosten auf vermögende Kunden abgewälzt hat. Mittlerweile sind eine Reihe weiterer Banken diesem Beispiel gefolgt, wie etwa die Volksbank-Raiffeisenbank Niedersachsen, die Volksbank Pinneber-Elmshorn, die Raiffeisenbank Gmund oder die Volksbank Stendal. Dort verlangt man von vermögenden Privat- und Gewerbekunden sog. Verwahrentgelte, sofern diese auf liquiden Konten mehr als
€ 100.000 bzw. € 500.000 angespart haben.

Negativbeispiel Volksbank Reutlingen

Federführend wollte als erstes Institut die Volksbank Reutlingen Strafzinsen für Anlagen ab einen Wert von € 10.000 einführen. Ungehaltene Kunden meldeten

Mehr

Feb 22 2018

Leitzins bleibt unverändert

Die letzte Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) endete mit einer großen Enttäuschung. Im Vorfeld signalisierten die obersten europäischen Währungshüter, dass sie über eine Änderung der Forward-Guidance nachdenken, die die Zinserwartung der Kapitalmärkte steuern.

Drahi will Zinsen nicht erhöhen

Viele Experten hatten auf eine Erhöhung des Leitzinses gehofft, aber Mario Drahi, Präsident der EZB, bekräftigte seine Aussage den Zins weit über den Zeithorizont des umstrittenen Kaufprogramm von Anleihen (QE) zu belassen. Wie bereits bekannt sein dürfte, kauft die EZB seit längerem monatlich Wertpapiere – hauptsächlich Staatsanleihen - in Höhe von € 30 Milliarden. Offiziellen Angaben zur Folge endet die Laufzeit Ende September 2018. Allerdings ist noch völlig offen, ob es dabei bleibt, die Käufe weiter laufen oder in reduziertem Umfang fortgesetzt werden. Entscheidend für die ultralockere Geldpolitik ist die Inflationsrate.

Steigender Preisdruck

Die aktuellen Einkaufsmanagerindizes deuten auf einen wachsenden Preisdruck in a

Mehr

Vermögenswirksame Leistungen – verschenktes Geld

Gut 20 Millionen Beschäftigte in Deutschland haben Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen (VL), allerdings nutzen aktuell nur rund 13 Millionen diese Sparmöglichkeit. D.h. mehr als ein Drittel der Förderberechtigten verzichten auf diese Zulage, so lautet eine Pressemitteilung der Zeitschrift „Finanztest“.

Was sind VL?

Unter VL versteht man einen freiwilligen Bonus von Seiten des Arbeitgebers, der in Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen oder Arbeitsverträgen geregelt ist. Förderfähig ist ein monatlicher Beitrag von bis zu € 40; meist übernehmen die Firmen davon einen Teilbetrag, manche zahlen ihn auch komplett. Ein gesetzlicher Anspruch für den Arbeitnehmer besteht allerdings nicht. Arbeitsrechtlich handelt es sich dabei um einen Lohnbestandteil, der zu den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit zählt und sozialversicherungspflichtig ist.

Wer hat Anspruch darauf?

Einen Anspruch auf VL haben Arbeitnehmer, Auszubildende, Beamte, Soldaten und Richter – Teilzeitbeschäftigte im Regelfall nur anteilig. Job

Mehr

Jeder Flüchtling kostet Deutschland € 450.000

Neben der Energiewende - hier wurden ohne Not deutsche Atomkraftwerke abgeschaltet und es kommt zu Versorgungsengpässen – und den unsäglichen Versuchen den Euro zu retten, gilt auch die deutsche Einwanderungspolitik mehr als umstritten. Der Ökonom Professor Hans-Werner Sinn, langjähriger Vorstand des Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Uni München, warnt vor den gewaltigen Kosten der Migration und den Problemen einer Eingliederung der Flüchtlinge.

Gewaltige Kosten

„Die Flüchtlinge werden in der ersten Generation niemals so integriert werden können, dass sie die staatlichen Leistungen, die sie bekommen, auch selber durch die Steuern, die sie beitragen, bezahlen können“, so Hans-Werner Sinn. Das gelang nicht einmal bei den türkischen Einwanderern, „noch nicht einmal in der zweiten Generation“. Er bezieht sich dabei auf eine Berechnung von Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen aus Freiburg, laut der „eine Million Flüchtlinge den deutschen Staat langfristig bis zu ihrem Lebensende 450 Milliarden Euro kosten wer

Mehr

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind häufigste Todesursache

Laut dem Bericht „Gesund in Deutschland“ des Robert-Koch-Instituts aus dem Jahre 2015 werden die Bürger hierzulande zunehmend älter. Dabei beträgt die mittlere Lebenserwartung eines Mannes 78 und die der Frau 83 Jahre. Erfreulich ist, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs oder Schlaganfälle weniger Todesfälle nach sich ziehen. Die Forscher des Robert-Koch-Instituts haben Gesundheitsdaten gesammelt und ausgewertet und kamen zu dem Ergebnis, die Deutschen werden gesünder. Ein Großteil der Bevölkerung teilt diese Meinung, denn rund dreiviertel bewerten den eigenen Gesundheitszustand als gut bzw. sehr gut; lediglich drei Prozent halten ihn für schlecht oder gar sehr schlecht.

Lebenserwartung abhängig von sozialen Verhältnissen

Die Studie bringt aber auch ans Tageslicht, dass die Frage nach der Gesundheit auch an unsere sozialen Verhältnissen gekoppelt ist. So haben Personen mit einem niedrigeren Bildungsstand, geringem Einkommen oder einer Beschäftigung mit schlechten Arbeitsbedingungen eine verkürzte Leben

Mehr

NotHilfePass

(978 x gelesen)
Feb 01 2018

NotHilfePass – wenn jede Sekunde zählt

Bei der Rettung von Personen, egal ob im In- oder Ausland, zählt in Notfällen jede Sekunde. Vor allem dann, wenn der Betroffene nicht mehr auf Fragen der Rettungskräfte und Ärzte antworten kann.

Für die Erstversorgung und die Weiterbehandlung im Krankenhaus ist dann jede medizinische Information wichtig, damit die Behandlungen reibungslos ineinandergreifen können und keine Komplikationen im Behandlungsprozess auftreten.

Aber auch Angaben zu Angehörigen und ob der Betroffenen über Vorsorgedokumente (Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht) verfügt, sind wichtige Informationen, die die Retter benötigen.


Mangelnde Informationen stellen großes Risiko dar

In Notfällen stehen Rettungskräften wichtige medizinische Daten, wie Blutgruppe, Unverträglichkeiten, Risikofaktoren und vor allem auch welche Medikamente der Betroffene gerade einnehmen muss, nicht zur Verfügung, was die Rettungsmaßnahmen erschwert und zu Fehlbehandlungen führen kann.

Aus Unkenntnis falsch verabreichte oder falsche Medikamente stellen ein hohes

Mehr

telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

soz1
blockHeaderEditIcon
blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

Gratis E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail