*
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon
Dez 06 2016

Renteneintritt mit 73 Jahren?

Die demografische Entwicklung trifft Deutschland zukünftig in voller Härte. Um das umlagenfinanzierte Rentensystem am Laufen zu halten, muss das Renteneintrittsalter drastisch erhöht werden. Lars Feld, Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung, analysierte unter welchen Voraussetzungen das deutsche Rentensystem stabil bleiben kann. Das Ergebnis ist ernüchternd. Bürger müssen länger arbeiten – bis zum Jahr 2030 soll dabei das Eintrittsalter auf 71 Jahre angehoben werden.

Sinkendes Rentenniveau bei höheren Beitragssätzen

Wer vorzeitig seine Rente beantragt, muss Abschläge hinnehmen, berichtet die Zeitung „Die Welt“. Trotz längerer Lebensarbeitszeit wird das Rentenniveau weiter sinken. Nach der Prognose von Lars Feld beträgt es dann nur noch 42 Prozent vom Durchschnittseinkommen, während zeitgleich der Beitragssatz für die gesetzliche Rentenversicherung von aktuell 18,7 auf 24 Prozent steigt. Feld liegt auf einer Linie mit Bundesfinanzminister Schäuble; beide fordern eine Koppelung des Renteneintrittsalters an die Lebenserwartung. Erhöht sich beispielsweise die Lebenserwartung um drei Monate, so müsse der Renteneintritt um zwei Monate nach hinten geschoben werden.

Weitere Prognosen sagen noch längere Lebensarbeitszeit vorher

Die Prognose von Lars Feld gilt unter Experten als eher gemäßigt. So hat das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) kürzlich zur Stabilisierung des umlagefinanzierten Rentensystems einen Renteneintritt mit 73 Jahren bis zum Jahr 2041 vorgeschlagen.

Fakten werden von der Bevölkerung ignoriert

Zugegebenermaßen beschäftigt sich kaum jemand gerne mit negativen Dingen, wenn es um die Zukunft geht. Häufig entsteht sogar der Eindruck, dass viele Bürger Themen wie längere Lebensarbeitszeit, sinkende Renten und steigende Beiträge ignorieren bzw. mit der Vogel-Strauss-Politik begegnen. Dabei erhöhen sie ihren Konsum und nutzen für ihre Altersvorsorge völlig unbrauchbare Anlageformen. Irgendwann kommt das böse Erwachen, allerdings ist es dann meist zu spät.

Sie haben Fragen, wie Sie dieser Entwicklung begegnen können? Dann kontaktieren Sie mich.

Kommentar 0
google bewertungen
blockHeaderEditIcon
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

soz1
blockHeaderEditIcon
blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

Gratis E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Link - Blogverzeichnisse
blockHeaderEditIcon
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.