*
header-blog-stefan-vetter
blockHeaderEditIcon
Stefan Vetter, Ihr Makler in Wunsiedel, informiert aktuell über Geld- und Versicherungsangelegenheiten
slider-kundenmeinungen
blockHeaderEditIcon

Vergleich Kapitallebens- und Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung (RLV) ist ein Vollkaskoschutz für das Leben.

Vergleich KLV - RLV

Wesentlich bekannter ist die Kapitallebensversicherung (KLV) – eine Kombination aus Absicherung des Lebens und langfristigem Sparvertrag. Die RLV kostet im Schnitt nur 5-15 % des Beitrages einer KLV, da kein Sparanteil enthalten ist und sich die Verwaltungskosten dadurch minimieren.

Zielgruppe

Wer braucht eine Absicherung dieser Art? Dies ist mit folgender Frage zu beantworten: „Hat jemand morgen finanziell ein Problem, wenn ich nicht mehr da bin?“. Lautet die Antwort „JA“, wird eine RLV benötigt. Sie ist die preisgünstigste Art den Partner, die Familie oder ein Darlehen finanziell abzusichern.

Bedarfsgerechte Versicherungssumme

Wählen sie die Versicherungssumme ausreichend hoch. Wenn sie Ihren Hinterbliebenen monatlich zehn Jahre € 1.000 zur Verfügung stellen wollen, benötigen Sie eine Versicherungssumme von € 120.000 (der Zinseszinseffekt wird hierbei der einfachkeitshalber nicht berücksichtigt).

Versicherungsdauer

Welche Versicherungsdauer ist empfehlenswert? Im Regelfall bis ca. zum 60. Lebensjahr, denn bis zu diesem Alter sind die Kinder im Regelfall selbständig und das evtl. vorhandene Haus abbezahlt.

Gesundheitsprüfung

Wird nach Ablauf der Vertragsdauer weiterhin Versicherungsschutz benötigt, ist zum einen der Beitrag auf Grund des höheren Eintrittsalters gestiegen und zum zweiten kommt es zu einer erneuten Gesundheitsprüfung. Hat sich ihr Gesundheitszustand negativ verändert, wird ein Risikozuschlag fällig oder im schlimmsten Falle kann ihr Antrag abgelehnt werden. Eine RLV können sie jederzeit vorzeitig kündigen - außer sie dient als Darlehenssicherheit -, aber nicht verlängern, daher wählen sie eine ausreichend lange Laufzeit.

Die Gesundheitsfragen im Antrag sind weniger umfangreich als beispielsweise bei der Berufsunfähigkeitsversicherung. Es interessieren nur Vorerkrankungen, die sich lebensverkürzend auswirken können, wie Bluthochdruck, Asthma, Übergewicht usw. Ein orthopädisches Problem, wie ein Knieschaden oder ein Bandscheibenproblem, stellen bei der Antragsannahme kein Problem dar, außer es ist eine Operation akut angeraten.

Bezugsrecht

Das Bezugsrecht, d.h. der Empfänger der Versicherungsleistung, wird bei Vertragsbeginn festgelegt und kann jederzeit geändert werden. Aufpassen müssen Partner einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft. Die Auszahlung einer Lebensversicherung stellt steuerlich gesehen eine Schenkung dar und der Freibetrag liegt in diesem Fall nur bei € 20.000. Der darüber hinausgehende Betrag unterliegt der Versteuerung. Daher empfiehlt es sich, wenn beispielsweise der Mann abgesichert werden soll, ihn in den Antrag als versicherte Person einzutragen und die Frau als Antragsteller. Somit handelt es sich um einen Eigenvertrag, der steuerlich neutral bewertet wird.

Konstant oder fallend

Es gibt sowohl Verträge mit konstanter als auch mit fallender Versicherungssumme. Die Variante mit der sich reduzierenden Summe wird als Darlehenssicherheit verwendet.

Verbundener Vertrag

In der sog. verbundenen RLV werden zwei Personen in einem Vertrag versichert. Der Vorteil ist, das der Gesamtbeitrag im Vergleich zu zwei einzelnen Verträgen ca. 8-10 % günstiger ist. Der Vertrag endet nach dem Ableben eines der beiden Versicherten und der überlebende Partner muss sich – bei Bedarf – neu versichern. Die Problematik des höheren Eintrittsalters und der erneuten Gesundheitsprüfung wurde bereits angesprochen. Problematisch ist es auch, wenn es zu einer Trennung kommt. Beim Bestehen zweier einzelner Verträge gibt es keine Diskussionen, in der verbundenen RLV dagegen muss sich einer der beiden Partner, mit den genannten Nachteilen, neu versichern.

Prämienniveau fallend

Da die Lebenserwartung steigt, werden die Prämien tendenziell günstiger. Auch wenn Sie bereits einen Vertrag haben, lassen Sie ihn vom Fachmann prüfen. Bis Ende 2012 wurden die Verträge geschlechtsspezifisch berechnet und durch die höhere Lebenserwartung waren die Beiträge für Frauen günstiger. Seither gibt es nur noch Unisextarife, bei denen beide Geschlechter den gleichen Beitrag zahlen, v.a. bei Männern kann dies zu einer deutlichen Einsparung führen.

Kommentar 0
google bewertungen
blockHeaderEditIcon
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Link - haftpflichtkasse darmstadt
blockHeaderEditIcon
link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
Text - tipp, mach den vettercheck
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - Gratis E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

soz1
blockHeaderEditIcon
blog-url
blockHeaderEditIcon

Blog URL: /blog
RSS-Feed: /blog.rss

_BLOGS_BLOCK_CATEGORIES
blockHeaderEditIcon

Kategorien

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

Gratis E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

Link - Blogverzeichnisse
blockHeaderEditIcon
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.