google bewertungen
blockHeaderEditIcon

Rekord beim Rentenbezug

(2832 x gelesen) im
Sep 18 2016

Rekord beim Rentenbezug

Berechnungen im letzten Jahr ergaben, dass Frauen in Deutschland durchschnittlich 22,8 Jahre Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezogen haben – Männer 18,8 Jahre. Dies entspricht einem deutlichen Zuwachs gegenüber dem Jahr 2010; damals lag die Leistungsdauer bei 22,1 bzw. 17,5 Jahre. Blickt man auf die 60er Jahre zurück, haben sich die Werte mehr als verdoppelt.

Der Grund ist die steigende Lebenserwartung

Ursache für den längeren Bezug ist die gestiegene Lebenserwartung. Laut Statistik erhalten Männer bis zu einem durchschnittlichen Alter von 79,7 sowie Frauen bis 84,0 Jahren ihre Rente. Der Anstieg beträgt im Vergleich zu 2014 bei beiden Geschlechtern 0,3 Jahre.

Große Probleme für das Umlagesystem

Mit Sorge blicken immer mehr Rentenexperten und Politiker auf diese Entwicklung, die das angeschlagene Umlagesystem vor weitere Herausforderungen stellt. Einerseits erhalten Rentner durch die demografische Entwicklung immer länger Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung, anderseits sinkt jedoch die Zahl der Personen, die Beiträge in dieses System einbringen. Der Ruf nach einer Verschiebung des Renteneintrittsalters wird daher immer lauter. So spricht sich beispielsweise das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) dafür aus, dass spätestens im Jahr 2041 Leistungen erst im Alter von 73 Jahren ausbezahlt werden sollen. „Nur dann wird verhindert, dass die Rentenbeiträge steigen und das Rentenniveau weiter als geplant sinken muss“, so IW-Chef Hubertus Bardt gegenüber Bild.

Private Altersvorsorge ein Muss

Realistisch gesehen gibt es viele handwerkliche Berufe, die nicht bis ins hohe Alter ausgeübt werden können. Daher ist ein Renteneintrittsalter mit 73 Jahren realitätsfern. Warum wird hier nicht über eine Reform des Beamtentums nachgedacht? Fakt ist, dass sich die Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung verringern werden. Diese Situation ist mittlerweile den meisten Bundesbürgern auch bewusst, siehe folgender Blogartikel. Eine private Altersvorsorge wird unausweichlich zum „Muss“. Jedoch sind in Zeiten der Niedrigzinsphase klassische Bank- und Versicherungsprodukte dafür kaum noch geeignet. Einzig eine Anlage in Produktivvermögen bringt den gewünschte Zinseszinseffekt, der langfristig Vermögen bildet. Die einfachste Form für den Privatanleger sind breit streuende Investmentfonds.

 

Sie haben Interesse an diesem Thema oder weiteren?

Einfach auf den Gutschein

klicken & aktivieren!

 Dieser Wert von € 89,00 entspricht einer durchschnittlichen Erstberatung inkl. Nebenkosten

als geldwerter Vorteil für den Nutzer/die Nutzerin.

Kommentar 0
telefon
blockHeaderEditIcon

Rufen Sie einfach an und klären Sie Ihre Fragen mit dem Experten Stefan Vetter:

Telefon: 09232-70880

Link popup- ARD Reportage Berufsunfähigkeit
blockHeaderEditIcon
Bild-Beratungsgutschein
blockHeaderEditIcon

Beratungsgutschein im Wert von 89,00 Euro

e-book-cover-vers
blockHeaderEditIcon

Neu

E-Book Download als PDF

Versicherungs Ratgeber von Stefan Vetter Wunsiedel

Stefan Vetter lüftet das Versicherungs Geheimnis

link - tarifrechner-reiseversicherung
blockHeaderEditIcon
link - ladylike-krebs-schutzbrief
blockHeaderEditIcon
link - geldanlagerechner
blockHeaderEditIcon
link - gratis schulung BILD
blockHeaderEditIcon

 >> Jetzt klicken und anmelden

Gratis Schulung Geldanlage

e-book-cover-geld
blockHeaderEditIcon

NEU - E-Book von Stefan Vetter

Erfolgreiche Tipps für Ihre Geldanlage

anzeige-google-adsense-300x600
blockHeaderEditIcon
Wetter in Wunsiedel
blockHeaderEditIcon

fusszeile-maklerwun
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.

Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Mehr Infos

*